e_l_o e_r_o
Besucher # 120589 Freitag, 20.10.2017 - 18:07 Uhr
logo
>>Start >Pilotwings >HINTERGRUND

Pilotwings - Hintergrund

Releasedates System Entwickler Cover EUR-Versionen Cover US-Version Cover JAP-Version
ijapankl - 21.12.1990
iusakl - 31.07.1991
ieuropakl - 21.01.1993
Super Nintendo Entertainment System Nintendo iSNESeur_packvornkl
iSNESeur2_packvornkl
iSNESusa_packvornkl iSNESjap_packvornkl
Mitwirkende
Executive Producer Hiroshi Yamauchi | Producer Shigeru Miyamoto | Director Tadashi Sugiyama | Programmer Shuhei Kato, Hajime Yajima, Takumi Kawagoe | Graphic Designer Susie, Naoki Mori | Sound Composer Koji Kondo, Soyo Oka

Pilotwings stellte den Beginn der Serie dar, der Titel erschien am 21 Dezember 1990 in Japan für das Super Famicom (bei uns Super Nintendo Entertainment System, kurz SNES). Im August 1991 folgte das Release in Amerika und Anfang 1993 kam das Spiel schließlich zu uns nach Europa. Kein Geringerer als Mastermind Shigeru Miyamoto (Zelda, Metroid, Mario) selbst zeichnete sich für das Spieledesign verantwortlich. Ähnlich wie bei dem Nachfolger Pilotwings 64, so war auch Pilotwings einer der frühen Titel für die Nintendo Konsole - sozusagen ein Zugpferd das den Verkauf ankurbeln sollte.

Doch was bot das Spiel Neues? Hier muss man vor allem den Mode-7 Effekt erwähnen. Diese Technik ermöglichte es - kurz gesagt - den Hintergrund in einem Spiel zu rotieren und zu skalieren. Bei Pilotwings wurde dies dazu eingesetzt, um dem Spieler das Fluggefühl besser zu vermitteln.
Später gab es noch einige Spiele mehr die auf dieses Feature zurückgriffen, beispielsweise das futuristische Rennspiel F-Zero oder auch der legendäre Klassiker Super Mario Kart. Auch bei diversen Umsetzungen alter Spiele für den GameBoy Advance kam diese Technik zum Einsatz (z.B. F-Zero Advance).

Nun stimmte also die Grafik, die famosen Mode-7 Effekte sorgten für staunen und präsentierten zudem was auf dem SNES technisch alles möglich war. Das Spielprinzip hingegen war etwas gewöhnungsbedürftig! In gerademal 2 der 9 Missionen durfte man bei dieser Flugsimulation schießen, denn dann saß man in einem Militärhubschrauber.
Die restliche Zeit verbringt man mit friedlichen Aufgaben in denen es einzig und allein auf fliegerisches Können ankommt. Das spricht natürlich nicht jeden an, denn Actionspiele waren damals wie auch heute hoch im Kurs.

Und denoch, wer sich auf eine Flugstunde einließ der bekam ein ausgereiftes und motivierendes Spieleerlebnis serviert. Auch in der heutigen Zeit, in der leider oftmals Grafik vor Innovation und Spielspaß gestellt wird übt Pilotwings noch einen gewissen Reiz aus. Spieler die ein Super Nintendo Entertainment System ihr Eigen nennen können sollten daher mal einen Blick riskieren.
Denn ein vergleichbares Spielprinzip findet man bis heute bei keinem anderen Titel (ausser natürlich beim Nachfolger Pilotwings 64)!



Start | Impressum | Links
(C)opyright 2001 - 2017 by Mylok
e_u_l e_u_r